Videos der Vorträge hier online.

Rekordveranstaltung in Berlin: Mehr als 700 Teilnehmer, hochklassige Referenten aus dem In- und Ausland -darunter Topstars wie Boris Becker, Günter Bresnik und Judy Murray – und eine noch nie dagewesene thematische Bandbreite: Der Internationale DTB Tenniskongress presented by Wilson (4. - 6. Januar 2019) in Berlin sorgte in der Tennisszene für große Begeisterung.
Weiterzur Vorschau

Der DTB Online Campus ist das Ausbildungsmedium der Zukunft. So sieht es auch der DOSB!

Veronika Rücker, Vorstandsvorsitzende des DOSB sprach in der Laudatio für den Trainer Award, der an Hans-Peter Born verliehen wurde, über den DTB Online Campus.
WeiterOC entdecken

Service für Tenniscoaches: Deutscher Tennis Bund startet „Marke DTB Trainer“

Mit dem Konzept „Marke DTB Trainer“ bietet der Deutsche Tennis Bund (DTB) seinen lizensierten A-, B- und C-Trainern eine neue Möglichkeit, ihre Qualifikation in Form eines Gütesiegels darzustellen und sich damit Vereinen und Kunden optimal zu präsentieren.
Weiterzum Angebot

Über den DTB ONLINE CAMPUS (OC)

Der "DTB Online Campus" ist nicht nur der offizielle Lehrplan des Deutschen Tennis Bundes, sondern auch ein Wissensquell mit einer Vielfalt an frei erwerblichen Modulen und Video-Vorträgen.
Image

Du hast schon eine OC-Lizenz?

Weiterzum Einloggen
Image

Du bist zum ersten Mal hier?

Entdeckeden Online Campus

BESONDERS EMPFOHLEN

Methodik

Nie über einen Kamm scheren: Biologische Unterschiede beeinflussen die Lernvoraussetzungen erheblich

Frühentwickelte Kinder werden häufig in ihrer Leistungsperspektive überschätzt. Dabei weiß man: pädagogisch fundierte Trainingsgestaltung analysiert und berücksichtigt immer stärker die individuellen Lern- und Trainingsvoraussetzungen.
Aus dem ModulMethodik
Trainings- und Bewegungslehre

Hilfs- oder Störaktion?

Was ist noch funktional und wann beginnen Bewegungen des „Pudels Kern“ – den Treffpunkt - nachteilig zu beeinträchtigen?

Aus dem ModulTrainings- und Bewegungslehre
Methodik

Tennis spielend lernen: Zusammenhängendes und didaktisch strukturiertes Baukastensystem für die Tennis-Praxis bei Beginnern.

Das Lehren und Lernen in diesem Methodik-Lehrplan erfolgt nach einem weltweit einzigartigen Baukastenprinzip mit den Bausteinen: Taktikbaustein, Technik- und Koordinationsbaustein, Konditionsbaustein und dem Baustein Mentale und soziale Fähigkeiten. Im Mittelpunkt des Praxisteils stehen die Lernenden, von Vorschulkindern bis zu Senioren.
Aus dem ModulMethodik
Vorhand Schlagstellung

Nur Seitlich oder eher nur offen?

Weder noch! Das „nur“ stört hier gewaltig, denn das Bewegungsverhalten der Profis richtet sich nach der Situation. Jeder Profi steht – wie etwa bei der Vorhand - mal offen, mal seitlich. Die Situation zwingt ihn dazu. Und so wird das auch modern gelehrt: nach der Situation.
Aus dem ModulGrundliniensituation
Methodik

Einhändige Rückhand bei Kindern: Auch in u12 machbar

Diese Technikbeschreibung in Slideshow und Zeitlupenvideo beweist: auch 11-jährige sind schon in der Lage eine technisch saubere einhändige Rückhand zu spielen.
Aus dem ModulMethodik
Trainings- und Bewegungslehre

Tschüss “Semi”-  willkommen “Continental”

Raus der Mottenkiste ist der nur hierzulande bekannte, nationale Begriff der Semi-Griffhaltung, den es international noch nie gegeben hat. Dieses Halten des Schlägers bei z B bei Aufschlag, Volley und Slice, durchaus akzeptabel auch Mittelgriff genannt, wird in der Benennung ersetzt durch den „Continental-Griff“.
Aus dem ModulTrainings- und Bewegungslehre
Biomechanik

Den Schläger beschleunigen? Darum geht's!

Alle Bewegungen und Funktionen des Handgelenks und Unterarms mit Profivideos und Animationen.

Aus dem ModulGrundliniensituation
Kraft bei Kindern

Kein Kraft-Training bei Kindern? Falsch!

Ein ganzer alter Zopf, den man dringend abschneiden sollte. Die moderne Sportwissenschaft rät sogar dazu. Natürlich unter Einhaltung gewisser Belastungsvorgaben.

Aus dem ModulKinder- und Jugendtraining
Platz abdecken

Die optimale Platzabdeckung? Wer bewegt sich wann und wohin?

Immer zur Mitte zurück? Nicht immer korrekt: die Winkelhalbierende ist der Parameter. Und da gibt es große Unterschiede zwischen Abdecken nach Cross oder Longline.

Hinzugefügtzu Grundliniensituation
Wettkampfplanung

Drop-Out am Kragen gepackt!  In Etappen aufbauen!

Die Planung muss danach ausgerichtet sein, in welchem Alter die Spitze an Trainings- und Wettkampfumfang erreicht wird. Also muss in jungen Jahren ein systematischer Aufbau, gezogen durch alle Altersklassen folgen. Neueste sportwissenschaftliche Erkenntnisse zu den einzelnen Entwicklungsabschnitten liefern die Begründung für die Trainingsinhalte in den einzelnen Etappen des langfristigen Trainingsaufbaus – aber auch der Wettkampfplanung. Niemand kann also sagen: wenn ich das gewusst hätte!
Aus dem ModulKinder- und Jugendtraining
Methodik

Wie hoch werfen Top-Spieler den Ball beim Aufschlag?

Eine einzigartige Visualisierung der Messung von 42 Top-Spielern gibt einen Eindruck über die Bandbreite in den Spielräumen von Ballwurfhöhe und Treffpunkthöhe – UND – eine deutliche Empfehlung für die Praxis!
Aus dem ModulAufschlag
Aufschlag

Kein “Zuschnappen” des Handgelenks beim Aufschlag! Das sogenannte "Gooseneck" ist ein falscher Mythos.

International gerne als “Gooseneck” bezeichnet, ist das Lehren des “Zuschnappens” mit dem Handgelenk beim Aufschlag unmittelbar nach dem Treffpunkt biomechanisch falsch. Erst in der letzten Phase des Ausschwungs kann das Handgelenk durch Lockern der Unterarmmuskulatur auf der einen und durch Einfluss des Schlägergewichtes auf der anderen Seite zuschnappen. Dies ist aber ohne Einfluss auf den Ball und stellt praktisch nur den ökonomischen Abschluss des Schlages dar.
Aus dem ModulAufschlag