Vorschläge aus der Redaktion

Schnelle Grundschläge.

Handgelenk- und Unterarmeinsatz bei den Grundschlägen. Dehnungs-Verkürzungs-Zyklus (kurz „DVZ“), alle Bewegungen und Funktionen des Handgelenks und Unterarms mit Profivideos und Animationen.

Weiter

Technische Lösungen.

Die komplexeste Bewegung des Sports in allen biomechanischen Facetten mit einer großen Auswahl an Profivideos und Bildreihen.

Weiter

Einzigartige Beobachtung.

Visualisierung der Messung von Ballwurfhöhe und Treffpunkthöhe von 42 Top-Spielern.

Weiter

Empfohlene Griffe.

Extreme Griffhaltungen beeinflussen die Schlagtechniken und wirken sich nachteilig auf die Qualität, das Repertoire und die Variabilität der Schläge aus. In diesem Bereich beschreiben wir die zu empfehlenden Griffhaltungen aller Schläge.

Weiter

Highlights aus den Modulen

Aufschlag

Modul: Aufschlag

Besonders zu empfehlen für Trainer aller Stufen, LK-Spieler und Tennis-Enthusiasten.

Phasenstruktur des Geraden Aufschlags

Umfangreiche Darstellung des geraden Aufschlags mit Highlights spezieller entscheidender Bewegungen in den jeweiligen Phasen. Mit Visualisierungen der Wurfarm- und Ausschwungbewegung, Schulterkippe und Tipps zur Korrektur von Fehlern.

Weiter

Drallvarianten Kick und Slice

Kick- und Slice-Aufschlag haben unterschiedliche Technik-Merkmale, die wir hier ausführlich und detailliert präsentieren – in einzigartigen Schwungpfad-Animationen und Bild-für-Bild-Vergleichen, die eindrücklich die Unterschiede in den Schwungphasen zeigen.

Weiter

Trainingsformen zum Komplextraining.

Hier sehen Sie eine Palette von Praxisbeispielen in Video für das effektive Kombinieren von Technik und konditionellen Faktoren.

Weiter

Prinzipielle Anforderungen

Um die vielfältigen Möglichkeiten, die der Aufschlag für direkte oder indirekte Punktgewinne bietet, auch nutzen zu können, bedarf es einer Reihe von Voraussetzungen.

Weiter
Grundliniensituation

Modul: Grundliniensituation

Besonders zu empfehlen für Trainer aller Stufen, LK-Spieler und Tennis-Enthusiasten.

Biomechanische Prinzipien.

Die 6 wichtigen biomechanischen Prinzipien mit Dehnungs-Verkürzungs-Zyklus, Staircase-Effekt, kinematischer Kette.

Weiter

Konzept der funktionalen Bewegungsanalyse.

Der persönliche Stil (Individualität) kommt in den Hilfsaktionen zum Ausdruck. Der Kern der Bewegung wird durch die Hauptaktion bestimmt.

Weiter

Phasenstrukturen verschiedener Schläge.

Alle Techniken für die Grundschläge mit Slideshows, Bild-für-Bild-Analysen und Beispiele der Top-Spieler.

Weiter

Trainingsformen im Technikerwerb

Trainingsformen im Technikerwerbstraining mit Trainingsziel, Durchführung, Dosierung und Variation.

Weiter
Kinder- und Jugendtraining

Kinder- und Jugendtraining

Besonders zu empfehlen für Trainer aller Stufen und Tennis-Eltern.

Planung der Turniere.

Die richtige Auswahl der Turniere hat entscheidenden Einfluss auf die Tenniskarriere. Im Kindes- und Jugendalter sind Wettkämpfe Zwischenstationen auf dem Weg zur langfristigen Leistungsentwicklung und stets im Zusammenhang mit der Ausbildung und dem Training zu sehen.

Weiter

Flexibel und elastisch.

Eine optimale Beweglichkeit hat Einfluss auf die im modernen Tennis notwendige technisch gute und ebenso schnelle Bewegungsausführung und das Training hierfür kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Weiter

Schneller werden.

Wesentliche Inhalte des Grundlagentrainings der Schnelligkeit ist das Training der elementaren Schnelligkeit (Zeitprogramme), der Frequenzschnelligkeit, des Lauf ABC und Sprung ABC …

Weiter

Praxisvideos.

Videos und Bildreihen im Bereich Koordination, Schnelligkeit, Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit.

Weiter
Methodik

Trainingspraxis für die Spieleröffnung.
Erste Schritte für Beginner, das Spiel zu eröffnnen.

Weiter

Technik-Richtlinien für Kinder. Schlagtechnische Orientierung für die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen dienen.

Weiter

Play and Stay. Spiel Dein Spiel. Die progressive Spielfeldvergrößerung vom Kleinfeld über das Midfeld zum Großfeld erleichtert die Ballkontrolle, ermöglicht aber auch reibungslose Übergänge im Wettkampfsystem der Kinder,

Weiter

Früh- oder spätentwickelt?
Innerhalb eines kalendarischen Jahrgangs kann es zu Abweichungen des biologischen Alters der Kinder von bis zu vier Jahren kommen

Weiter

Methodik

Besonders zu empfehlen für alle, die mit Kindern und Beginnern auf dem Platz stehen.