Passierballsituation

Longline-Passierball von Andy Murray gegen Radek Stepanek bei den Madrid-Open 2015. Gegen einen zum Netz laufenden bzw. am Netz stehenden Gegner werden Passierschläge überwiegend aus einem Bereich auf, hinter oder vor der Grundlinie gespielt. Selbst bei einem lang und gut platzierten Angriffsball des Gegners hat der Spieler in der Verteidigungsposition mit einem guten Passierball eine gute Chance, den Punkt zu gewinnen. In der Passierballsituation muss er nach Beurteilung der Situation entscheiden, wohin er den Passierball spielen und welchen Schlag er dazu verwenden will. Taktische Faustregeln zur Passierballsituation Für die Wahl des Passierballs ist die Laufrichtung des Gegners zum Netz und seine Entfernung zum Netz ausschlaggebend.

Um auf diesen Inhalt zugreifen zu können, musst Du vorher eines der folgenden Produkte kaufen: C-Trainer-Ausbildung, B-/A-Trainer-Ausbildung, B-/A-Trainer-Fortbildung oder Angriffs-, Netz- und Passierballsituation.

Du hast bereits ein Konto? Anmelden