Dr. Heinz Kleinöder

Konditionstraining im Kindes- und Jugendalter

„Newton ist überall, er unterscheidet nicht ob wir Tennis spielen, einen Sprung oder sonst etwas machen“, mit dieser Aussage stieg der Sportwissenschaftler Dr. Heinz Kleinöder in seinen Vortrag ein und machte deutlich, dass ein athletisches Training bereits im Kindesalter die Voraussetzung für später hohe Leistungen darstellt.

Die Bedeutung und Notwendigkeit eines grundlegenden Krafttrainings für den gesamten Körper, ist zum einen als Voraussetzung zur Vermeidung von Sportverletzungen und -schäden und zum anderen als Basis für das Training der Maximal- und Schnellkraft im Leistungsbereich gegeben. Bereits im Kinder- und Jugendtraining muss deshalb ein regelmäßiges und systematisches Krafttraining im Sinne eines komplexen Muskelaufbaus durchgeführt werden.

In der Ausbildung von Talenten und im Training mit Spitzensportlern ist die Symbiose zwischen dem Tennis- und dem Konditionstraining wesentlich. Zur optimalen Leistung wird ein auf wissenschaftlicher Basis entwickeltes Belastungsmanagement benötigt.

Referent

Seit 1990 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Deutschen Sporthochschule Köln | 1996 Auszeichnung „Young Investigator Award“ vom ECSS | 8 Jahre Konditionstrainer vom Tennisteam Bayer Leverkusen | Referent zahlreicher Trainerakademien | Seit 2005 Leiter des Bereichs Kraftdiagnostik und Bewegungsforschung am Institut für Trainingswissenschaft und Sportinformatik der Deutschen Sporthochschule Köln