Dr. Philipp Born

Update Training im Leistungstennis 2019 – Praktische Umsetzung

Wie können die von Hans-Peter Born vorgetragenen Prioritäten im modernen Leistungstennis in die Praxis umgesetzt werden? Darauf gibt Dr. Philipp Born in seinem Praxisbeitrag die Antworten und zeigt gemeinsam mit Kaderspielern/innen exemplarisch Trainingsformen zur Spieleröffnung (1. Priorität) und zur Rally (Schläge 5-8, 2. Priorität).

Um die im Leistungsbereich erforderliche hohe Qualität zu erreichen, nennt der Referent einige wichtige Kriterien für die Entwicklung und die Durchführungen von Trainingsformen. Diese müssen möglichst spielerisch, situativ, motivierend und mit der notwendigen Intensität und Präzision durchgeführt werden. Um im Wettkampf bestehen zu können, sollten über Zusatzübungen der physische Druck und über z.B. Prognosen und Vorgaben der psychische Druck trainiert werden.

Referent

Philipp Born | Doktor der Sportwissenschaften und DTB-A-Trainer | 5 Jahre lang Verbandstrainer im TVM | seit 2015 Dozent für Tennis an der Deutschen Sporthochschule Köln | aktiver Bundesligaspieler Herren 30.